Tethering: Kostenlos und offiziell bei der Swisscom

iPhone 24. Juni 2009 2 min read

author:

Tethering: Kostenlos und offiziell bei der Swisscom

Reading Time: 2 minutestethering

Nun ist es offiziell. Die Swisscom unterstützt per 3. Juli 2009 das Tethering, also das Benutzen des iPhones als Modem mit einem Notebook, ganz legal und offiziell! Besonders erfreulich an der Sache ist, der Datenverkehr wird dem Datenvolumen im bestehenden iPhone-Vertrag ohne weitere Kosten abgezogen.

Der exakte Wortlaut der Swisscom Meldung:

Ab dem 3. Juli 2009 können Sie Ihr iPhone 3G dank Tethering auch als Modem mit Ihrem Notebook nutzen. Die Abrechnung der Datenübertragung erfolgt über das Inklusive-Datenvolumen Ihres Surf-Abos.

Für Vielnutzer wird per Anfang August 2009 eine zusätzliche Daten-Option mit unlimitiertem Datenvolumen**** (Nutzung in der Schweiz) für CHF 59.- pro Monat angeboten.

Ab dem 3. Juli können Sie Ihr iPhone 3G via iTunes kostenlos für Tethering konfigurieren.

**** Um die Servicequalität für alle Kunden aufrechtzuerhalten reduziert Swisscom bei Ãœberschreiten von 10 GB innerhalb eines Monats die Ãœbertragungsgeschwindigkeit oder ergreift eine andere geeignete Massnahme. Dasselbe behält sich Swisscom bei Anzeichen vor, dass das Abo nicht für den normalen Privatgebrauch eingesetzt wird.

Das sind die perfekten Nachrichten für mein Natel liberty grande Abonnement. Ich bin den 1GB Datenvolumen in den letzten Tagen gefährlich nahe gekommen. Jetzt kann ich sicher Monat für Monat das gesamte Datenvolumen ausreizen. Ich freue mich schon per 3. Juli das Selbstgebaute Provider Profil zu löschen und dafür die offizielle Konfiguration von der Swisscom via iTunes zu installieren.

In der Schweiz ist nun der Mitbewerber Orange im Zugzwang. Da soll Tethering nur eine bestimmte Zeit kostenlos verfügbar sein und muss später separat bezahlt werden…

Danke an r4ndy und die vielen Anderen für den erfreulichen Hinweis!

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.