Warum ich „Mein iPhone suchen“ liebe.

iPhone 7. Januar 2013 2 min read

author:

Renato

Warum ich „Mein iPhone suchen“ liebe.

Reading Time: 2 minutes

Kurz vor Weihnachten haben meine Frau und ich entschieden den Hobbit Film im Kino in der Nähe anzuschauen. Erstaunlicherweise konnte ich mein iPhone, abgesehen von einem Foursquare Check-in, immer in der Hosentasche lassen. Nur in der Pause wollte ich kurz prüfen, wie viel Uhr es mittlerweile geworden ist.

Als wir dann zuhause angekommen sind, wollte ich mein Apple Smartphone an den Mac anschliessen um es für den nächsten Tag zu laden. Ich konnte es aber weder in der Hosentasche noch im Mantel oder im Auto finden. Spätestens jetzt schlug mein Herz ein bisschen schneller und Schweissperlen bildeten sich auf der Stirn. So schnell wie damals hatte ich noch nie die Domain iCloud.com in den Browser getippt, mich eingeloggt und „Mein iPhone suchen“ gestartet. Wie zu vermuten war mein iPhone 5 noch im Kino…

Telefonisch konnte ich niemand mehr erreichen im Kino und zur Sicherheit hab ich gleich den „Verloren“ Modus aktiviert mit der Fixnet-Nummer von zuhause. Ich bin dann rasch ins Auto gehüpft und zum Kino gefahren. Vom Personal war niemand zu finden, das Kino stand aber noch offen wegen einer Spätvorstellung welche noch lief. Ich bin also direkt zum Kino-Saal gelaufen in dem unser Film vorgeführt wurde. Zu meinem erstaunen war da noch niemand am sauber machen und so konnte ich mein iPhone in der Spalte zwischen Sitz und Lehne finden. Schwarzes iPhone auf schwarzem Ledersessel in einem dunklen Raum sind die perfekten Voraussetzungen um nichts zu sehen…

Einmal mehr hat mir „Mein iPhone suchen“ sehr geholfen. Es war bisher nie so spektakulär wie beim Arbeitskollegen Mauri, aber geholfen hat es bisher immer. Hat euch die Finder-Funktion auch schon geholfen?

Renato

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
10 Comments
  1. DiValio

    Finde die Funktion auch immer wieder hilfreich. Mir wurde das iPhone zwar noch nie gestohlen, allerdings beruhigt es mich immer wieder, wenn ich es wieder mal suche und dank dieser Funktion feststelle, dass es irgendwo in der Wohnung rumliegen muss... :-)

  2. TheRealGonzo

    Ab und zu passiert es, dass ich im Zug nicht wirklich mitbekomme wenn wir uns meinem "Heim-Bahnhof" nähern. Umso mehr entsteht dann Hektik um alle Sachen zusammenzupacken um den Zug noch rechzeitig zu verlassen. Einmal hab ich das iPhone auf der Fensterablage liegen gelassen und es in dem Moment bemerkt, als der Zug losfuhr. Gut, ich hätte gemäss neustem 007-Streifen hinten auf den Zug aufspringen können, doch wäre da niemand gewesen der mir die Tür aufgemacht hätte... ;-) Also sofort nach Hasue und "Mein iPhone suchen" starten. War noch interessant zu schauen, wie sich die Markierung auf der Map bewegte... Hab dann meine Nummer gewählt und erleichtert zur Kenntnis genommen, dass jemand ein "Hallo?" entgegnete. Wie es der Zufall will, war es eine SBB-Angestellte, welche am "Heim-Bahnhof" eingestiegen war und den Platz einnahm wo ich das iPhone liegengelassen hatte. Nur noch den Ãœbergabezeitpunkt definieren, und die Sache kam zu einem guten Ende. Habe es seither nie mehr liegen gelassen...

  3. iPhomania

    Bin bisher auch nicht in den "Genuss" der Funktion gekommen und hoffe dass es so bleibt. Ist aber trotzdem gut für den Fall der Fälle darauf zurückgreifen zu können. Daher empfehle ich jedem unter Einstellungen -> iCloud -> "iPhone suchen" zu aktivieren.

  4. Oli

    Was man zusätzlich noch tun sollte: CODE Sperre einschalten und Einschränkungen aktivieren (Bei EINSCHRÄNKUNGEN unter Ortungsdienste: Änderungen nicht zu lassen) Dann lässt sich vom nicht versierten und zudem nicht ehrlichen Finder die iPhonesuche nicht deaktivieren, beim anpiepen in der Öffentlichkeit wird er dann schon zum ehrlichen Finder.

  5. Meisti

    Hab es mal verloren, wurde aber etwa 300m falsch angezeigt, obwohl es sonst immer zuverlässig war.. Dann haben wir das Gebäude "gestürmt" und haben überall rumgefragt und dachten es hätte jemand geklaut^^ Lag dann an einem anderen Ort :P

  6. Luca Achermann

    Mit dem iPhone zum Türke mit dem Döner wieder nach Hause. Hab's mit einer Mitteilung klingeln lassen und noch eine Code-Sperre aktiviert. Mehmet hat sich jedenfalls über die Nachricht gefreut und wusste sofort welcher Apple-Spinner ;-) das iPhone hat liegen lassen. Ein Klassiker: Ich verleihe den Dienstwagen und das Natel ist noch drin. Spanned wo meine Kameraden so rumfahren.

  7. Jonas

    Beim Verlieren kann diese Funktion bestimmt hilfreich sein, ein Kollege von mir ist jedoch erst kürzlich auf der Strasse überfallen worden und sein iPhone wurde geraubt. Aber: laut der Polizei darf er das iPhone nicht zum Aufklären des Ãœberfalls orten lassen Habe mich echt gewundert, hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  8. Jordy

    Ich hab das iPhone 4 von meine Frau in die Jacke von mein 3 jähriger Sohn gesteckt/versteckt. So bin ich mit ein gutes Gefühl anfangs Dezember zum Weihnachtsmarkt im Bremgarten gefahren, wissend das ich Ihm jederzeit Orten kann mit mein iPhone wenn er mal (wieder) abhaut :-)

  9. Reinachblog

    Habe dieses Jahr mein 4s beim Biken im Wald verloren. Zuerst hat meine Frau pausenlos darauf angerufen - vielleicht hätte ich es ja hören können. Hat nix gebracht. Schlussendlich konnte ich es von zu Hause aus via iPad in etwa lokalisieren. Nach 2 Stunden habe ich in einem Brennesselbusch (autsch) mein weisses 4s wieder gefunden. Uff.

  10. Mauko

    @oli ja das dachte ich auch... Aber iPad wurde gestohlen und es wurde trotzdem nie mehr geortet...

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.