iCloud.com nun mit zweistufige Bestätigung.

Apple 16. September 2014 2 min read
iCloud

author:

iCloud.com nun mit zweistufige Bestätigung.

Reading Time: 2 minutesiCloud

So. Nun hat Apple endlich die echte zweistufige Bestätigung für iCloud ausgerollt. Nach dem Login sind die Apps gesperrt und können erst genutzt werden, wenn ein vierstelliger Zahlencode, welcher über das registrierte iPhone verschickt wird, eingegeben wird. Nur die Funktion „Mein iPhone suchen“ wird angezeigt, weil man sonst ein gestohlenes iPhone nicht mehr suchen könnte. Mit OS X Yosemite sollte das aber kein Problem mehr sein, weil man alles Meldungen, inklusive SMS und Telefonanrufe, auch mit dem Mac lesen, bzw. entgegen nehmen kann.

Update 17.9.2014 07:15 Uhr

Per 1. Oktober gibt es auch App spezifische Passwörter für iCloud. Sollte also eine App wie beispielsweise ein Mail-Programm, Zugriff auf die iCloud haben, so muss dafür ein separates Passwort gelöst werden. Und nur diese App kann dann auf die freigegebenen Informationen Zugreifen.

iCloud Drive

Derweil hat sich auch in der Beta-Version der iCloud etwas getan. Neben den bekannten Icons sind nun auch Einstellungen und iCloud Drive aufgetaucht. iCloud Drive ist eine Ablage wie Dropbox und Co. in welcher man Dokumente, Fotos und auch Scripte ablegen kann.

iCloud Drive

In den Einstellungen kann man die Sprache und Zeitzone editieren, die Mitglieder der Funktion Family Sharing editieren oder die angemeldeten Geräte zu der entsprechenden Apple ID.

iCloud Einstellungen

 

Langsam aber sicher macht die iCloud Sinn…

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.