Posts tagged "mp3"

Ein neuer iPod nano. Schon wieder.

iPod nano

Kein Gerät von Apple wurde so oft einem Redesign unterzogen wie der iPod nano. Auch dieses Jahr kommt der kleine iPod in einem völlig neuen Design daher.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, freut sich auf die farbenfrohen Musikplayer:

Mit über 350 Millionen verkauften Geräten ist der iPod der weltweit populärste und beliebteste Musikplayer. Musikliebhaber werden es schwer haben, sich zwischen dem neu gestalteten iPod nano, dem dünnsten iPod aller Zeiten, und dem völlig neuen iPod touch mit seinem verblüffenden 4-Zoll Retina Display, 5-Megapixel iSight Kamera und hauchdünnem Design – beide in wunderschönen neuen Farben – zu entscheiden.

Der neu gestaltete iPod nano ist auch der bisher dünnste iPod, gerade mal 5mm dünn, und beinhaltet das grösste Display, das bisher in einem iPod nano verbaut wurde, was den Genuss eigener Musik, eigener Fotos und Breitbildvideos erhöht.

Der neue iPod nano verfügt über ein 2,5-Zoll Multi-Touch Display, um die Steuerung der eigenen Musik noch leichter zu machen; einen Home-Button, um schnell auf den Home-Bildschirm zu gelangen; und komfortable Tasten, um mühelos die Lautstärke zu regeln und ohne Hinzusehen schnell Songs abzuspielen, zu stoppen oder zu wechseln. Der neue iPod nano bietet Musikliebhabern eine eingebaute Bluetooth-Funktion für drahtloses Hören mit Bluetooth-fähigen Kopfhörern, Lautsprechern und Autos. Mit 30 Stunden bietet der neue iPod nano die längste Musikwiedergabe jeglicher iPod nanos, um noch länger eigene Wiedergabelisten und FM Radio geniessen zu können. Mit eingebauten Fitnessfeatures wie einem Pedometer und Nike+ Unterstützung, sind iPod nano Nutzer bestens vorbereitet, um ihre Musik zum Walken, Laufen und auch überall sonst hin mitzunehmen. Der neue iPod nano ist in sieben herrlichen neuen Farben mit bunten, farblich abgestimmten Wallpapers erhältlich.

Auch der neue  iPod nano verfügt natürlich über den neuen Lightning Anschluss, der kleiner, smarter und langlebiger ist als der vorherige Connector. Der komplett digitale Lightning Anschluss bietet ein adaptives Interface, das nur das Signal nutzt, das das entsprechende Zubehörteil benötigt. Es ist reversibel so dass man seine Zubehörprodukte direkt anschliessen kann. Der Lightning-to-30-Pin Adapter ist ebenfalls erhältlich, um iPhone 5 mit bestehenden 30-Pin-Zuberhörprodukten verbinden zu können.

Der iPod nano wird mit den neuen Apple EarPods im bahnbrechenden Design für einen natürlicheren Tragekomfort, gesteigerter Strapazierfähigkeit und einer unglaublichen Akustikqualität, die normalerweise High-End Kopfhörern vorbehalten ist, geliefert.

Preise und Verfügbarkeit
iPod nano wird im Oktober in Pink, Gelb, Blau, Grün, Lila, Silber und Graphit für CHF 189.- inkl. MwSt. für das 16GB Modell (enthalten sind ungefähr CHF 22.- MwSt und Urheberrechtsabgabe) über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und autorisierte Apple Händler erhältlich sein.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

iTunes Match nun auch in der Schweiz

iTunes Match

 

Seit heute, bzw. bereits gestern Nacht mit einem kleinen Trick, ist iTunes Match für die Schweiz verfügbar!

iTunes Match speichert Deine ganze iTunes Bibliothek, auch Songs welche nicht bei iTunes gekauft wurden, in der iCloud und macht somit all Deine Songs überall verfügbar. Also auch Musik welche ihr über CD Rips in iTunes gespielt habt oder in anderen MP3-Stores eingekauft oder heruntergeladen wurden sind danach in der iCloud, bzw. iTunes Match verfügbar. Diese Nicht-iTunes-Musik-Stücke sind allerdings auf 25’000 Stück limitiert.

Die Upload-Zeiten können variieren, je nachdem wie viele „unmatched“ songs ein Anwender hat. Alle Songs, die auf iTunes Match hochgeladen werden, werden in iTunes Plus (DRM-frei 256 kbps AAC) runtergeladen, bzw. gestreamed, auch wenn die Original-Datei von niedrigerer Qualität war. Das Hochladen auf iTunes Match ändern nichts an der Musik-Bibliothek, es sei denn man aktiviert den Download von der Wolke und ersetzt die Original-Tracks.

Übrigens, drüben bei macprime wurde ein wunderschönes Q&A zusammengestellt mit Fragen rund um iTunes Match.

iTunes Match erlaubt es somit ALLE songs auf ALLE Geräte zu streamen und zu speichern, nicht nur gekaufte iTunes Musik! iTunes Match ist per sofort für alle iTunes-Kunden erhältlich und kostet in der Schweiz CHF 35.- pro Jahr.

DJ werden dank Red Bull BPM

Red Bull BPM

Wie Ihr vielleicht über Facebook oder Twitter erfahren habt, bin ich dieses Jahr, einmal mehr, in Amsterdam an der Amsterdam Dance Event Konferenz. Eine Konferenz welche sich rund um die elektronische Tanzmusik dreht. Neben den Deals zwischen Produzenten, Labels und Vertrieben sind auch Themen wie Distribution, Marketing und DJ-, sowie Produzenten-Equipment ein grosses Thema.

Dieses Jahr hat mich Red Bull eingeladen zur Vorstellung einer neuen iPad und iPhone App: Red Bull BPM. Die App kann in unterschiedlichen Art und Weisen eingesetzt werden. Da Red Bull selber die App eher im Pro Bereich sieht und davon träumt, dass DJs in Zukunft nur noch mit den iPad und der Red Bull BPM App in Clubs für gute Musik sorgen, schauen wir uns die Pro-Lösung an. Dann sollte der DJ 2 iPad und auf beiden Apple Tablets die BPM App installiert haben. Diese werden an ein herkömmliches DJ-Mischpult angeschlossen. Jedes iPad steht für ein Deck. Wer mag kann das natürlich ausbauen auf vier iPad. Jedes App funktioniert dann wie ein professioneller DJ-CD-Player, wie beispielsweise die CDJ 2000 von Pioneer. Neben den normalen Funktionen wie Geschwindigkeiten anpassen, Cues setzen, Loops organisieren und speichern, können auch diverse Effekte eingesetzt werden.

Red Bull BPM iPad Deck

Wer aber nur ein iPad und kein Mischpult hat, der kann das alles auch in der App abhandeln. Denn die App beinhaltet neben zwei Decks natürlich auch ein Mischpult. Also ein komplettes DJ-Set. Man muss einfach von einer Ansicht zur nächsten ändern. Ist aber durchaus machbar und gerade für Einsteiger eine perfekte Möglichkeit sich die DJ-Fertigkeiten anzueignen. Widersteht aber der Möglichkeit die Geschwindigkeiten der Tracks automatisch anpassen zu lassen. Lernt zu hören welcher der Track wie angepasst werden muss, damit bei die selbe Geschwindigkeit für den Mix haben… Nur so als kleiner Tipp eines alten Hasen.

Red Bull BPM iPad

Der Output der Musik ist ein kleines Problem. Das iPad hat ja nur einen Ausgang, derjenige für den Kopfhörer. Nutzt man das iPad in doppelter Ausführung mit einem Mischpult, ist das kein Problem. Hat man aber nur ein iPad, benötigt man eigentlich zwei Ausgänge. Einmal für die Musik welche gerade für den Dancefloor ausgegeben wird und einmal eine Vorhör-Funktion für den DJ. Auch hier gibt es, mit einer weiteren App eine Lösung. Während über den Kopfhörerausgang die Musik zur Musikanlage gelangt, ist das iPad über ein WLAN mit dem iPhone verbunden. Der Kopfhörer des DJs ist an das iPhone angeschlossen und kann darüber die Vorhör-Funktion nutzen… All das ist aber gut beschrieben und bebildert bei Red Bull.

DJ-Apps gibt es bereits wie Sand am mehr, hier wurde aber ernsthaft versucht eine echt DJ-App zu programmieren und wurde sinnhafterweise sehr nahe an die Pro-Lösungen von Pioneer gebracht. Ich konnte mit dem Entwickler der App sprechen und er garantierte mit, dass die App zuverlässig läuft. Denn nichts wäre dümmer, als wenn die App sich während einem Set vor 1000 Leuten verabschiedet. Während meinen Live-Tests in Amsterdam brachte ich App aber nach wenigen Minuten zum abstürzen. Man muss aber fairerweise sagen, dass die App auf einem alten iPad lief. Auf einem neuen iPad 2 mit mehr Power, passiert das vielleicht nicht mehr…

Die App kann per sofort geladen werden für vergleichsweise kleine CHF 24.-. Meiner Meinung nach der perfekte Einstieg für angehende DJs welche sich noch kein professionelles Set von Pioneer leisten können. Eigentlich erstaunt es mich, dass Pioneer nicht auf die Idee gekommen ist…

Red Bull BPM Pro Player - Red Bull

iTunes Special-Event: Morgen ist ein ganz normaler Tag…

Morgen ist ein ganz normaler Tag. Den du nie vergessen wirst. Komm morgen wieder vorbei und erlebe eine großartige Ankündigung von iTunes

Auf allen Apple Website findet man zur Zeit eine mysteriöse Ankündigung für einen iTunes Special-Event am morgigen Dienstag!

Morgen ist ein ganz normaler Tag.
Den Du nie vergessen wirst.
Komm morgen vorbei und erlebe eine grossartige Ankündigung von iTunes.

Wenn ich das richtig verstehe, wird im Moment eine Ankündigung gemacht auf eine Ankündigung am Dienstag. Heisst das wir dürfen am Dienstag noch keinen neuen Dienst ausprobieren, sondern erst darüber lesen? Und was für eine grossartige Ankündigung könnte das sein?

Es muss jedoch etwas mit dem neu erstellen, riesigen Rechenzenter zu tun haben, dass Apple in Amerika gebaut hat. Ganz oben auf der Liste der Gerüchte stehen folgende Neuerungen:

  • iTunes Streaming
    Mit einem Streaming Dienst würde man nicht mehr einzelne Titel einkaufen, sondern einfach die Nutzung der gesamten iTunes Musik-Sammlung im Abo anhören dürfen. Beispielsweise würde man einen Betrag pro Monat bezahlen, um dann jederzeit die Lieblingsmusik online anhören zu können. Läuft das Abo aus, hat man keine Musik mehr… Der Vorteil wäre aber, man kann sich auch mal Musik anhören, welche man aber nicht unbedingt einkaufen würde. Denn der Musikgeschmack ändert sich ja von Zeit zu Zeit und teilweise auch mit der Laune.
  • iTunes Cloud Service
    Das würde bedeuten, dass man die eingekaufte Musik nicht mehr einzeln herunterladen muss und auf allen möglichen Abspielgeräten synchronisieren muss, sondern man logt sich mit dem Account und dem iPod touch oder iPhone einfach im iTunes Cloud Service ein und kann die bezahlte Musik auch geniessen…

Natürlich sind das alles Spekulationen… Ebenso gut kann es etwas ganz anderes sein. Aber schon in wenigen Stunden, am Dienstag 16. November 2010 um exakt 16:00 Uhr wissen wir mehr.

Der neue iPod nano

iPod nano

Ich habe es ja bereits mitgeteilt. Vor einiger Zeit sind die neuen iPod Modelle bei mir eingetroffen, welche Apple Schweiz mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Wie versprochen veröffentliche ich in den nächsten Tagen mein persönliches Review zu den einzelnen MP3 Player.

Ich fange gleich mit dem aussergewöhnlichsten Modell an, dem iPod nano. Böse Zungen behaupten ja, dass die neuen iPod nano und iPod shuffle aus dem vorherigen iPod nano Modell entstanden sind. Aber lassen wir das mal ausser acht, gerne teile ich meine Eindrücke mit euch:

Ganz schön klein!
Beim letzten iPod shuffle Modell hat die Fachwelt ja schon gestaunt über die kleinen Dimensionen des MP3-Player. Der iPod nano ist auch ganz schön zusammen geschrumpft. Darunter mussten auch einige Features leiden. Der Bildschirm wurde kleiner, das Click-Wheel musste weichen und Video können nicht mehr abgespielt und schon gar keine Filme aufgezeichnet werden. Dafür wurde ein Multi-Touch Bildschirm verbaut. Mir ganz persönlich ist der kleine MP3-Player schon fast zu klein…

Ganz schön sportlich!
Das neue Modell hat einen Klick spendiert bekommen, wie wir das schon vom iPod shuffle kennen. Das hilft den leichten iPod an einem Kleidungsstück zu befestigen und so bei jeder Art von sportlichen Betätigung Musik bei uns zu haben. Denn der iPod nano kann mehr als nur Musik abspielen. Es wurde auch gleich ein Schrittzähler installiert und natürlich unterstützt der sportliche MP3-Player das komplette Nike + Programm.

Auch Radio unterwegs hören.
Der iPod nano hat auch in der kleinen Version einen Radio-Empfänger integriert. Neben dem Sender, zeigt der FM Tuner auch Interpret und Song an. Der Radio bietet zudem eine Live-Pause an. Jederzeit kann man auf Pause klicken, einen Telefonanruf tätigen und später die Radio-Sendung exakt da weiter anhören wo Ihr die Wiedergabe unterbrochen habt.

Welche Uhrzeit ist denn?
Ein interessantes Feature ist die Uhr. Die Dritthersteller sind auch schon auf den Zug aufgesprungen und bieten spezielle Armbänder an, an denen die iPod nano Uhr befestigt werden kann.

Viel Power!
Die Grösse des iPod nano darf nicht unterschätzt werden. Trotz den geringen Massen hat genug Strom Platz um ganze 24 Stunden Musik ohne Unterbrechung ab zu spielen.

Mein Fazit.
Ein bisschen erschrocken bin ich schon wie klein der neue iPod nano wurde. Ich finde es auch schade, dass der MP3-Player nun keine Videos mehr aufzeichnen kann. Aber hier konzentriert sich Apple wohl darauf, den iPod touch an die Leute zu bringen. Wie schon erwähnt, finde ich den iPod nano ein bisschen zu klein. Man kann das kleine Ding kaum in den Händen halten und dann noch den Multi-Touch Screen bedienen. Ich frage mich auch, wofür es überhaupt noch den iPod shuffle gibt und wo seine Daseinsberechtigung ist. Schliesslich ist der nano inzwischen so klein, dass er locker beim Sport mit kommen kann. Auch den Klipp hat der Kleine, die shuffle Funktion hat sowieso jeder iPod und er unterstützt sogar Nike +.

DSC00704 DSC00707 DSC00708 DSC00709 DSC00711 DSC00717 DSC00714

Gerne verlose ich unter allen Kommentaren ein iPod nano 8GB Silver. Teilnehmen können alle Kommentare welche bis zum 26. Oktober 2010 18:00 hier eingereicht wurden. Mich interessiert eure Meinung zum iPod nano. Es nimmt jeweils nur ein Kommentar pro Person an der Verlosung teil. Der Gewinner wird per Los-Ziehung entschieden. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und im ApfelBlog.ch veröffentlicht. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise.

iPod shuffle wieder mit Klickbedienung

iPod shuffle

Letzte Woche hat Apple unter anderem auch die jüngste Generation des iPod shuffle vorgestellt. Neu kommt der kleinste MP3-Player der iPod-Familie wieder mit einer Klickbedienung.

Steve Jobs, CEO von Apple freut sich über die zurückgekehrte Klickbedienung:

Mit der Kombination aus Klickbedienung und VoiceOver-Technologie machen wir den iPod shuffle noch besser. Die Nutzer können ihre Musik finden und geniessen, ohne den iPod shuffle dabei auch nur einmal ansehen zu müssen. Mit seinem Aluminiumgehäuse und dem integrierten Clip ist der iPod shuffle ein guter Trainingspartner und für nur CHF 59.- inkl. MwSt. ist er ein toller Einstiegs-iPod, der für nahezu jeden erschwinglich ist.

Der iPod shuffle basiert auf der beliebten, von Apple eingeführten Zufallswiedergabe, bei der Lieder aus der Musikbibliothek wahllos abgespielt werden. Das war eigentlich auch der Grund warum bei der letzten Generation die Klickbedienung in das Kopfhörerkabel verschoben wurde. Die Sache hatte aber einen entscheidenden Nachteil! Wollte man den iPod shuffle an die Stereoanlage anschliessen, war man der Shuffle-Ausgabe ausgeliefert! Denn die Bedienung befindet sich ja im Kopfhörerkabel.

iPod shuffle History

Natürlich kommt auch die jüngste iPod shuffle Generation wieder mit der VoiceOver Funktion. Der neue VoiceOver-Knopf oben auf dem iPod shuffle erlaubt es den Namen des gerade laufenden Songs zu hören und zwischen Titeln, Wiedergabelisten und Genius Mixes zu wechseln. VoiceOver kann 25 verschiedene Sprachen und alarmiert die Nutzer sogar, sobald die Batterie geladen werden muss.

Dank der Tatsache, dass nun wieder das Clickwheel als Bedienungselement eingesetzt wird, hat der neue iPod shuffle in den Abmessungen wieder gehörig zugenommen. Dafür ist die Bedienbarkeit verbessert worden! Der Unterschied vom iPod shuffle zu iPod nano macht im grössten Teil nur noch das Display und das Radio aus. Sicher bleibt der iPod shuffle im Sportbereich beliebt, denn es ist immer noch der günstigste, leichteste und kleinste MP3-Player in der iPod Familie!

iPod shuffle BoxDer iPod shuffle der vierten Generation wird ab kommender Woche als 2GB-Modell zu einem Preis von CHF 59.- in den Farben Silber, Blau, Grün, Orange und Pink über den Apple Store erhältlich sein.

iPod nano: Wo ist denn der Finger?

Nano Shoots Video

Wie wir bereits bei den ersten Video-Testaufnahmen mit dem iPod nano gesehen haben, ist es nicht ganz einfach den iPod nano zu halten, ohne dass man den grossen Bildschirm abdeckt, oder eben die Linse der Kamera auf der Rückseite des Click Wheel.

Damit man mit dem iPod nano in jeder beliebigen Position filmen kann, braucht es mindestens den Daumen und einen Finger. Wie der ApfelBlog-Leser Martin Thomas jetzt aber entdeckt hat, genügt auch nur ein Daumen um den iPod nano zu halten… Zumindest will uns das der offizielle Werbespot von Apple glaubhaft machen! Bei allen Farben des iPod nano wird der MP3-Player immer mit Daumen und Zeigefinger gehalten, nur beim grauen Modell (siehe Screenshot oben) wurde der Finger weg retouchiert… Das war dann wohl zuviel des Guten. Aber auch bei den anderen Modellen ist fraglich, ob der Finger nicht doch etwas über die Linse ragt…

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf meine persönlichen Tests mit dem kleinen iPod nano.

iPod shuffle – And the Winner is…

Mit der Ladeneröffnung in Affoltern im Albis hat der stolze Besitzer MP3-Player-Shop.ch in Zusammenarbeit mit dem ApfelBlog.ch eine Verlosung gestartet. Die Teilnahme war riesig und wir bedanken uns bei allen Interessenten. Leider kann aber nur Eine oder Einer gewinnen…

In unserem Fall hat der Zufallsgenerator die Zahl 41 ausgespuckt. Somit geht der iPod shuffle 2GB in Silber an Cédinho.

Der iPod shuffle wird vom MP3-Player-Shop direkt an den Gewinner gesendet. Wir gratulierem dem Gewinner herzlich und wünschen ihm viel Spass mit dem kleinen Musikwunder. Wie immer gilt, nicht traurig sein… Die nächste Verlosung kommt bestimmt!

iTunes Bibliothek auf iTunes Plus anheben?

Seit der der Keynote gestern wissen wir, dass man neu im Apple iTunes Store alle gekauften Lieder auf iTunes Plus, somit in hochwertiger AAC-Codierung mit 256 KBit/Sek. ohne Brenneinschränkungen und ohne DRM (Digital Rights Management), anheben kann. Und das kann man per sofort.

Ich wollte dem mal nachgehen und sehen wieviel das denn in meinem Fall kosten würde. Im iTunes Store findet Ihr auf der rechten Seite die Box „Alles auf einen Klick“, ganz unten befindet sich der Link „Meine Bibliothek aktualisieren“. Was ich noch nicht heraus gefunden habe ist, was die 90 in der Box soll…

itunes-plus

Nach dem Klick auf den Link hat mir iTunes eiskalt vorgerechnet, was ich zu bezahlen hätte, wenn ich denn meine gesamte Bibliothek auf iTunes Plus anheben möchte. Wie es scheint könnte ich in meinem Fall von gesamthaft 473 Titel, 58 Titel und 32 Alben anheben lassen zum lächerlichen Preis von CHF 140.30!

library-itunes-plus

In dem Fall verzichte ich wohl vorerst auf die Befreiung meiner Lieder. Natürlich gäbe es da auch alternativen die Songs vom AAC Format zu befreien und als MP3 Dateien umzuwandeln. Oder alle Lieder auf eine CD brennen und als MP3 wieder importieren… Aber ich lass es mal vorerst wie es ist!

Apple Schweiz verdient dank SUISA-Gebührenreduktion

Am 14. April, rückwirkend auf den 1. April 2008, hat SUISA die -Abgaben drastisch reduziert. Es hat etwas gedauert bis die neuen Umstände im Musikmarkt akzeptiert hat, aber die Preise sind gepurzelt. hat die hohen SUISA Preise schon immer verurteilt. Denn dank den hohen Abgaben stieg der Preis für den iPod touch 32GB auf sagenhafte CHF 839.00. Davon waren rund CHF 153.00 für die SUISA gedacht. Nach der Reduktion liegt die Höhe der bei nur noch 42 Franken. Doch bis heute kostet der immer noch CHF 839.00 anstelle des reduzierten Preises von 728 Franken.

Einen Tag nach der Bekanntgabe von SUISA hat das Gratisblatt „heute“ bei Apple angeklopft und sich erkundigt, wann denn die Preise im Apple Online Store gesenkt werden. Damals versprach Apple die Preise so rasch als möglich anzupassen.

Wie Thomas Benkö von heute weiter berichtet, ist der lange und umständliche Dienstweg innerhalb von Apple schuld an der Verzögerung der Preisanpassungen:

Bei Apple Schweiz gibt man den internationalen «Dienstweg» als Grund für die Verzögerung an: «Die Preissenkung musste übers europäische Headquarter erst in die USA», sagt Sprecherin Andrea Brack. «Wir hoffen, dass die tieferen Suisa-Gebühren dann bald im Shop sichtbar werden.»

Ich bin gespannt wie Apple mit Käufer umgeht, welche zwischen dem 1. April und der effektiven Preisanpassung einen iPod touch gekauft haben, oder kaufen werden. Bekommen Diese einen Gutschein im Wert der zuviel bezahlten SUISA Gebühren? Tut das Apple von sich aus, oder muss jeder Käufer auf sein Recht pochen?

Der ApfelBlog Gastautor Schweizer85 macht aber auch noch darauf aufmerksam, dass die ganze Branche von der SUISA-Preisanpassung überrascht wurde:

Jürg Stutz, der Präsident der SWICO, die als Verband die Verkäufer von Mp3-Playern vertritt, spricht von einem „Überraschungscoup“ der Suisa. Die SWICO verhandelt derzeit mit der Suisa über neue, tiefere Tarife. Über das Vorgehen der Suisa, die nun die Tarife medienwirksam in einem Teilbereich (Flash-Speicher über 4GB) reduziert hat, sei er nicht informiert worden.

Stutz bezeichnet die Reduktion gegenüber 78s als „kleines Zugeständnis“. Er fordert weiter eine Verringerung aller Gebührenansätze. Die nächsten Verhandlungsgespräche finden Mitte Mai statt.

Klar, ein so grosser Laden wie Apple kann nicht so schnell reagieren. Der oben genannte Dienstweg ist sicher berechtigt! Aber hier liegt dann die Stärke der kleinen Händler. Bei Digitec beispielsweise kostet der touch 32GB nur gerade einmal CHF 659.00.