Posts tagged "sprachsteuerung"

iOS erobert das Auto.

iOS in the Car.

iOS in the Car.

Seit iOS 7 ist auch die Rede davon, dass iOS demnächst auch im Auto verfügbar sein soll. Unter dem Stichwort „iOS in the Car“ hat Apple bereits in Aussicht gestellt, dass iOS erkennt, wenn man mit dem Auto Morgens zur Arbeit fährt, oder Abends nach Hause, und die Route gleich mal auf Verkehrsinformationen prüft und die voraussichtliche Ankunftszeit errechnet. Auch Anrufe werden über iOS organisiert, wie auch eingehende Nachrichten dargestellt. Diese Nachrichten können natürlich ohne Hände beantwortet werden. Natürlich kann iOS auch den Weg weisen mit der Karten App.

iOS in the Car

iOS im Auto

iOS im Auto

Neben den offiziellen Darstellungen von Apple, gibt es nun vermeintliche Screens zu iOS in the Car von Steve T-S, einem Entwickler aus Dublin, welcher die folgenden Bilder über seinen Twitter-Account der Welt mitgeteilt hat.

Siri Eyes Free

Siri Eyes Free

Siri Eyes Free

Weiter ist auf der Website von Apple zu lesen, dass auch Siri im Auto zur Verfügung stehen wird. Mittels einem Knopf kann die Spracherkennung gestartet werden, ähnlich wie man Siri jetzt bereits beim iPhone aktiviert. Da ich aktuell mit diversen Autos der Marke MINI unterwegs bin, kenne ich diese Funktion schon sehr gut. Zumindest scheint es genau diese Spracherkennung bereits bei BMW und MINI zu geben, einfach ohne Siri und noch nicht so ganz intelligent. Dennoch kann ich nach eine Knopfdruck den MINI bitten, das Radio ein oder aus zu schalten. Oder ich gebe das Ziel für das Navigationssystem per Sprache ein, wobei das eher in einem komischen Versuch endet als einer tatsächlichen Erkennung.

Ein Auto, dass iOS unterstützt und auch auf die Sensoren, Apps und Informationen meines iPhones zugreifen und verwenden kann, dass stelle ich mir schon sehr spannend vor. Ansatzweise macht das MINI und auch andere Automarken, aber hier ist das Potential noch lange nicht ausgeschöpft.

 

Keine Langeweile mehr mit Siri

Siri

Siri ist eine neue Art und Weise das Apple iPhone 4S zu bedienen. Anders als bei der alten Sprachsteuerung muss man hier zwingend die vorgegebenen Sprachbefehle runter leiern, sondern kann auch ganz normal die Befehle aussprechen wie bei einem persönlichen Assistenten. Auch kann man eine unglaubliche Anzahl von Fragen stellen. Siri versucht dann, meist mit Hilfe des Internet, die Fragen zu beantworten.

Kein Wunder das hier etliche iPhone 4S Besitzer bereits Siri an den Rand des Wahnsinns bringen und mit unglaublich „kreativen“ Fragen löchert. Es gibt da zu auch schon einige Websites welche sich ausschliesslich mit Siri-Fragen beschäftigen. Wie zum Beispiel Siri Sez, Shit that Siri says oder andere Beiträge.

Hier ein kleiner Auszug:

An den schlagfertigen Antworten muss ein grosses Kreativ-Team geantwortet haben. Schon mal nicht schlecht für Beta! Ob die Antworten in Deutsch auch so kreative und vielfältig sein werden wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Ich freue mich schon auf meine eigenen Tests mit Siri, welche ich ab heute Abend durchführen kann.

Kennt Ihr bereits Beispiele in deutscher Sprache? Dann her mit den Texten, Bilder und Links. Gleich hier unten in den Kommentaren.

Wer braucht die Sprachsteuerung im iPhone?

Alles hat mit einer Zugfahrt mit Mike (@mykeemueller) begonnen. Wir waren in einem Gespräch, wie dumm doch eigentlich die Computer sind. Die Kisten sind vollgestopft mit Informationen über unser Leben und doch können Sie nichts damit anfangen. Rein gar nichts. Zumindest waren Sie in der heutigen Zeit (mehr oder weniger) in der Lage unsere Befehle auch akustisch zu verstehen… Sind Sie das?

Schnell sind wir als Beispiel beim iPhone gelandet. Die meisten von Euch werden wohl die Sprachsteuerung (Voice Control) beim iPhone kennen.  In nicht weniger als 24 verschiedenen Sprachen können wir unsere Wünsche und Befehle äussern. Egal ob wir jemanden anrufen wollen, oder das iPhone einen bestimmten Song, oder Lieder aus einem Album oder vom Lieblingskünstler abspielen soll, das iPhone erledigt es… Zumindest in der Theorie.

Tatsächlich habe ich die Sprachfunktion anfänglich getestet und meine helle Freude daran gehabt. Aber ehrlicherweise muss man sagen, dass höchstens ein Drittel meiner Sprachbefehle dann auch nach meinem Wunsch ausgeführt wurde. Selbst wenn ich harmlos den Titel des aktuellen Songs wissen wollte, hat das iPhone begonnen die Nummer einer Person aus meinen Kontakten zu wählen. Gerade die ganzen Musik-Funktionen endeten meistens mit dem wählen einer Telefonnummer.

Und habt Ihr schon versucht in den öffentlichen Verkehrsmittel einen Sprachbefehl zu nutzen? Stellt Euch vor Ihr seit in einem vollbesetzten Tram unterwegs und sagt dann laut und deutlich „Ruf 0123 456 7890 an“ oder „Wie heisst der Song?“. Könnt Ihr Euch die Reaktionen der Mitreisenden vorstellen?

Ohne Frage, die Sprachsteuerung ist sicher ein gutes Eingabe-Hilfsmittel für Blinde! Aber ob die mit der Qualität zufrieden sind? Nuscheln wir vielleicht einfach nur zu stark, weil es uns peinlich ist unsere Wünsche so offen auszusprechen? Wie sind Eure Erfahrungen mit den Sprachbefehlen? Fluch oder Segen?

iPhone 3G S: Die Headset Funktionen

iphone3gs-headset

Das neue Headset vom iPhone 3G S kommt einigen von Euch vielleicht bekannt vor. Es sieht dem Headset vom iPod shuffle sehr ähnlich, denn neu kann man nun endlich auch die Lautstärke via Headset steuern und muss nicht zum iPhone greifen.

  • Anhalten eines Musiktitels oder Videos
    Drücken Sie einmal die Mitteltaste. Drücken Sie die Taste erneut, um die Wiedergabe fortzusetzen.
  • Wechseln zum nächsten Musiktitel
    Drücken Sie die Mitteltaste zweimal in rascher Folge.
  • Wechseln zum vorherigen Musiktitel
    Drücken Sie die Mitteltaste dreimal in rascher Folge.
  • Regeln der Lautstärke (nur iPhone 3G S)
    Drücken Sie die Taste „+“ bzw. „–“.
  • Annehmen eines eingehenden Anrufs
    Drücken Sie einmal die Mitteltaste.
  • Beenden des aktuellen Anrufs
    Drücken Sie einmal die Mitteltaste.
  • Ablehnen eines eingehenden Anrufs
    Drücken Sie die Mitteltaste und lassen Sie sie erst nach ungefähr 2 Sekunden wieder los. Zwei leise Pieptöne geben an, dass der Anruf von Ihnen abgelehnt wurde.
  • Wechseln zu einem eingehenden oder gehaltenen Anruf und Halten des aktuellen Anrufs
    Drücken Sie einmal die Mitteltaste. Drücken Sie die Taste erneut, um wieder zurück zum ersten Anruf zu wechseln.
  • Wechseln zu einem eingehenden oder gehaltenen Anruf und Beenden des aktuellen Anrufs
    Drücken Sie die Mitteltaste und lassen Sie sie erst nach ungefähr 2 Sekunden wieder los. Zwei leise Pieptöne geben an, dass der erste Anruf beendet wurde.
  • Verwenden der Sprachsteuerung (nur iPhone 3G S)
    Drücken und halten Sie die Mitteltaste.

Diese und weitere Tipps findet Ihr übrigens auch im offiziellen iPhone Handbuch.

Swisscom: Sprachbefehl im iPhone 3G?

swisscom-sprachbefehl

Entweder hat der Ex-Monopolist Swisscom beim einarbeiten der iPhone Modelle in die Website etwas zu schnell gearbeitet, das Marketing macht bewusste leere Versprechungen oder die Leute da haben keine Ahnung bezüglich der Unterschiede von iPhone 3G S und iPhone 3G!

Der ApfelBlog-Leser Martin Thomas hat nämlich entdeckt, dass beim „alten“ iPhone 3G als mögliche Funktion „Voice operation“, also Sprachsteuerung, aufgeführt wird! Dabei ist das keine Frage des Software-Updates, sondern der iPhone-Innereien… Denn wenn man Apple glauben darf, so lassen sich die bestehenden Modelle nicht mit der Sprachsteuerung aufrüsten, oder aber man brauchte einfach noch eine Funktion um eine grössere Distanz zwischen dem iPhone 3G und dem iPhone 3G S zu schaffen…

Übrigens, wer noch seine liebe Mühe mit der Sprachsteuerung hat, dem hilft vielleicht folgender Artikel weiter:
Hilfe für die Sprachsteuerung

Hilfe für die Sprachsteuerung

Einige der frischen iPhone 3G S Benutzer sind noch etwas unversichert, wie die Sprachsteuerung funktioniert. Um die Sprachsteuerung zu aktivieren, braucht ihr lediglich den Home-Button so lange gedrückt zu halten, bis die Sprachsteuerung erscheint. Wartet dann bis das kurze akustische Signal fertig abgespielt ist, dann könnt Ihr Euren Befehl aussprechen.

Telefon Sprachsteuerung

  • Anrufen eines Kontakts
    Sagen Sie „Anrufen” oder „Wählen” und nennen Sie den Namen des Teilnehmers. Wenn für eine Person mehrere Telefonnummern angegeben sind, können Sie eine entsprechende Zusatzinformation geben (zum Beispiel „Zuhause“ oder „Mobil“).
  • Wählen einer Nummer
    Sagen Sie „Anrufen” oder „Wählen” und danach die gewünschte Rufnummer.
  • Korrigieren eines Befehls
    Sagen Sie „Falsch“, „Dieser nicht“, „Nicht dieses“ oder „Nein“.

iPod Sprachsteuerung

  • Steuern der Musikwiedergabe
    Sagen Sie „Spielen“ oder „Musik spielen“. Sagen Sie „Pause“ oder „Musik anhalten“, um die Wiedergabe zu unterbrechen. Weitere mögliche Befehle sind „Nächster Titel“ oder „Vorheriger Titel“.
  • Wiedergabe eines Albums, eines Künstlers oder einer Wiedergabeliste
    Sagen Sie zunächst „Spielen”, danach “Album”, „Künstler” oder „Wiedergabeliste” und schließlich den Namen.
  • Zufällige Wiedergabe der aktuellen Wiedergabeliste
    Sagen Sie „Zufällig”.
  • Abrufen zusätzlicher Informationen über den aktuell gespielten Titel
    Sagen Sie „Wie heißt der Song“, „Welcher Titel ist das“ oder „Wer singt dieses Lied“.
  • Wiedergabe ähnlicher Lieder mittels Genius
    Sagen Sie „Genius“, „Ähnliche Titel spielen“ oder „Ähnliche Lieder spielen“.
  • Abbrechen/Beenden der Sprachsteuerung
    Sagen Sie „Abbrechen”.

Ich hoffe die Zusammenstellung hilft, damit ihr doch noch etwas mehr Freude an der Sprachsteuerung bekommt. Eigentlich ein nette Sache, wobei es in der Öffentlichkeit dann doch wieder etwas komisch wirken kann. Zuhause werde ich die Sprachsteuerung aber sicher verwenden.

Weitere Tipps im Umgang mit dem neuen iPhone 3G S gibt es natürlich im offiziellen Handbuch.

Nach iPhone 3.0 und vor iPhone 3G S

Inzwischen sollten es alle geschafft haben die neue iPhone Software 3.o bei Apple runterzuladen und auf dem eigenen iPhone zu installieren. Zwischenzeitlich sind nicht nur die Server bei Apple (für die Aktivierung) in die Kniee gegangen, sondern auch das ApfelBlog. Der gestrige Beitrag war der Treffpunkt für das wartende iPhone-Update-Volk und hat sich ausführlich in den Kommentaren audgetauscht. Knapp 1290 Kommentare wurde innert 24 Stunden eingegeben in nur einem Post! Über 13’200 Besucher haben über 45’100 Seiten aufrufe ausgelöst. Wow!

Aber blicken wir nach vorne. iPhone 3.0 ist nun da! Interessanterweise handelt es sich bei dem definitiven Release um die exakt gleiche Version, welche die Entwickler schon vor ein paar Tagen beziehen durften. Meines Wissens gab es da nicht wenige enttäuschte Gesichter als die Entwickler realisierten, dass es gestern nichts mehr zum updaten gab…

Update: Tethering einfach gelöst!
Drüben bei iPhone-Notes hat man extra eine Seite geschaffen mit den unterschiedlichen Provider-Profilen um das Tethering frei zu schalten. Das Profil wird per Mail auf’s iPhone geschickt. Nach der Installation kann man dank Tethering ins Netz. Ich selber hab das schon seit ein paar Tagen und bin sehr zufrieden!

Falls sich nach dem Update auf 3.0 noch jemand für den Jailbreak oder Unlock interessiert, der kann sich freuen, denn das iPhone Dev Team hat wieder ganze Arbeit geleistet und bietet demnächst die yellowsn0w Version für iPhone 3.0 an.
Frage: Unterzieht Ihr Euer iPhone nach dem Update einem Jailbreak? Wenn ja, warum?

Nur noch einmal schlafen und dann kommt das neue, schnelle iPhone 3G S. Der Journalist und Blogger Bö hatte bereits ein iPhone 3G S zum testen in den Händen und hat auch darüber berichtet mit vielen interessanten Tests, welche auch per Film dokumentiert sind. Kurzes Fazit:

  • Geschwindigkeit: Top!
  • Kamera: Top!
  • Video: Top!
  • Kompass: Naja!
  • Sprachsteuerung: Flop!

Frage: Wer holt morgen sein iPhone 3G S ab? Schwarz oder Weiss? Steht in der Früh bereits vor den Shops oder lasst Ihr es gemütlich angehen?

In der Zwischenzeit wünsche ich Euch schon mal viel Spass mit der neuen iPhone 3.0 Software.

iPhone 3G vs. iPhone 3G S

iphone-3g-3gs

Verschiedene Leser haben mich gefragt, ob es sich denn lohnt, das neue iPhone 3G S zu kaufen. Daher möchte ich die Unterschiede mal aufzeigen und vor Augenführen, worauf iPhone 3G Besitzer verzichten müssen, trotz dem Software Update 3.0.

Mehr Speicher
Ein klarer Unterschied findet sich beim Speicher. Das neue iPhone 3G S hat ein Speichervolumen von bis zu 32GB und hat somit doppelt so viel Platz wie das herkömmliche iPhone 3G.

Mehr Megapixel
Ebenfalls bekannt ist, dass das iPhone 3G S eine 3 Megapixel Kamera mit Autofokus beherbergt, während das iPhone 3G gerade einmal mit 2 Megapixel auskommen muss.

Video
Das neue iPhone 3G S kann, dank der neuen Kamera, nun auch Videos in einer vertretbaren Qualität aufzeichnen. Die Demofilme an der WWDC 2009 Keynote waren in der Qualität gut. Wie gut sich die Videofunktion im täglichen Leben wieder gibt, dass wird sich noch zeigen. Die Filme können sogar auf dem iPhone editiert und an Freunde oder Social Networks verteilt werden.

Sprachsteuerung
Das aktuellste iPhone verfügt auch über eine Sprachsteuerung. So kann per Sprachbefehl jemand aus dem Adressbuch angerufen werden. Hat diese Person mehrere Nummer, so fragt das iPhone zurück ob es die Nummer ins Büro oder auf das Mbiltelefon wählen soll. Auch diese Frage lässt sich per Sprachbefehl beantworten.
Ähnlich verhält es sich bei der iPod Funktion. Stücke können per Sprachbefehl abgespielt werden, oder man kann das iPhone auch fragen, was denn im Moment gespielt wird. Aber das kennen wir ja bereits vom iPd shuffle und der VoiceOver Funktion.

Kompass
Das iPhone 3G S verfügt über einen Kompass. Dieser kann in einer eigenen App abgerufen werden um zu sehen wo denn der Norden ist. Viel nützlicher ist der Kompass aber wenn man die Karten aufruft. Endlich sieht man, in welche Richtung man bei Karten eigentlich schaut. Und mit nur einem Tip dreht sich die Karte so, wie man im Gelände steht. Das ganze wird nicht nur für Pfadfinder nützlich sein, sondern alle, die sich gerne in unbekannten Städten per Karten bewegen.

Mehr Power
Apple behauptet, dass das neue iPhone bis zu zwei mal schneller ist als das alte iPhone. Tatsächlich belegen konnte Apple diese Aussage aber noch nicht. Bisher sind keine Beweise vorhanden, welche Prozessoren und wie viel RAM im neuen Mobiltelefon verbaut wurden.

Keine Fettflecken auf dem Display *Update*
Das neue Display im iPhone 3G S soll eine Fettflecken-freie Oberfläche haben. Wäre schon schön, wenn man nicht fünf mal täglich das Display reinigen muss.

Fazit
Jeder muss die oben aufgeführten Punkte für sich abwägen. Lohnt es sich ein neues iPhone für die wenigen neuen Funktionen anzuschaffen? Was mich persönlich verwundert, warum die Funktion mit dem Sprachbefehl nicht per Softwareupdate auch auf das alte iPhone gebracht werden kann. Sind die Prozessoren zu langsam für so eine Aktion? Oder brauchte man einfach einen Punkt mehr um sich vom alten iPhone abzuheben?

Ich persönlich werde, wie schon angekündigt, den Wechsel auf das neue iPhone 3G S vollziehen. Gründe für den Wechsel sind in erster Linie der Speicher und die Kamera. Mehr Speicher brauche ich wegen der kamera und den Filmen, aber auch für die kommende Navigationssoftware. Denn neben all dem möchte ich nicht auf meine Podcasts, Musik und Filme verzichten. ich freue mich auch endlich Video mit dem iPhone aufnehmen zu können. Wie oft schon habe ich diese Funktion vermisst.

Und? Herunter gebrochen auf diese Unterschiede, werdet Ihr wechseln?