Wie immer vor einem Apple Event überschlagen sich wieder die Gerüchte…

Wie ist Dein Name?
Wie heisst den nun das Apple Tablet welches am Mittwoch, 27, Januar 2010 vorgestellt werden soll? iSlate? Magic Slate? iGuide? iTablet? iPad? All diese Namen wurden in den letzten Wochen und Monaten von Apple geschützt! Aber was uns alle natürlich wesentlich mehr interessiert ist das Produkt.
Fazit: Wenn das Tablet einige, von mir gewünschte Funktionen erfüllt, dann darf es auch einen so bescheuerten Namen wie iPad haben…

Aussenansichten
Diese Woche haben ein paar Fotos die Runde gemacht, welche die Front-Glasabdeckung des vermeintlichen Apple Tablets zeigen wollen. Eigentlich wirkt das ganze nur wie ein zu grosses iPhone. Für das Foto spricht, dass der Lieferant der Fotos bereits die richtigen Fotos für die Rückseite des iPhone 3G geliefert hat. Meiner Meinung nach aber spricht dagegen das in der Platte, genau gleich wie beim iPhone, die Lautsprecher-Aussparung in der Front zu finden ist und nur auf einer Seite.
Fazit: Ich will kann mir nicht vorstellen, dass Apple die Lautsprecher-Frage so löst und ein bestehendes Design einfach übernimmt und vergrössert.

Innenleben
Dafür war die Schweizer Grossbank UBS, besser deren Investment Research Abteilung fleissig und will viel wissen über das iTablet. Apple hat den Chip Hersteller P.A. Semi aufgekauft und die sollen den verwendeten Prozessor entwickelt haben. Produziert wurde dieser aber bei Samsung. Die Anschlüssewerden von Chen Uei und Hon Hai hergestellt, die Touch-Technik von Wintek, Sintek und TPK, die Akkus von Simplo und Dynapack, der Speicher von Samsung und ein Kombo-Chip für die drahtlose Verbindung von Broadcom geliefert werden. UBS Investment Research geht davon aus, dass das Tablet noch vor Ende des zweiten Quartals 2010 ausgeliefert wird.
Fazit: Wäre die UBS wirklich so voraus schauend, dann wäre Sie wohl nicht in der US-Hypotheken-Blase hängen geblieben und wäre der Wirtschaftskrise mit weniger Verlust entkommen…

Inhalt, Inhalt und Inhalt
Immer wieder gab es Hinweise, dass Apple im geheimen mit diversen Verlagshäuser verhandelt. Peter Kafka von All Things Digital (The Wall Street Journal) geht davon aus, dass das bedeutende Time Magazin nicht an der Präsentation des Tablets am kommenden Mittwoch teilnehmen wird. Anscheinend hat man sich mit der Entwicklung von Tablet-tauglichen Inhalten zurückgehalten. Schuld daran sei die Verhandlungsweise und Informationspolitik von Apple. Bei Time-Warner weiss man offenbar auch nicht mehr als wir aus dem Internet. Und so bleiben viele Fragen unbeantwortet wie beispielsweise wie die Bezahlung der Inhalte im Detail gelöst ist…

Ich bin vor allem gespannt wie man ein Magazin so aufbereitet, dass es dann wie das oben gezeigte Magazin-Konzept von Sports Illustrated umsetzt? Geht das dann auch mit dem iPhone SDK 4.0? Oder gibt es dafür ein anderes SDK? Vielleicht gibt es dann in Zukunft nicht nur ein ApfelBlog.ch Blog, sondern auch ein Touch-Magazin?  Und wird Apple erlauben, dass der Playboy sein Magazin für das Tablet aufbereitet? Wenn Apple für das Tablet die Erotikbranche ran lässt, dann lohnt es sich definitiv noch Apple Aktien einzukaufen!
Fazit: Das Tablet wird wohl bezahlte Inhalte zurück bringen. Die Rettung für Zeitungen und Magazine?

Geld
Man geht immer noch davon aus, dass das Tablet so um die 600 bis 800 US-Dollar kostet. Für uns bedeutet das dann wohl, dass wir das iTablet für so ca. CHF 999.- kosten. Aber auch hier broddeln Gerüchte welche besagen, dass man das Tablet mit einem Knebelvertrag Mobilfunkanbieter-Vertrag günstiger bekommt.
Fazit: Braucht man für das Tablet also noch eine SIM-Karte? Hat der iPod touch danach definitiv ausgedient?

Sinn und Zweck!
Bisher hat sich kaum jemand Gedanken über das Marktsegment gemacht. Was will man mit dem Tablet? Ist es wirklich „nur“ ein E-Reader oder ist mehr dahinter? Ist eine portable Spielkonsole? Vielleicht hat Apple ja Blut geleckt mit dem iPod und dem iTunes App Store Umsatz… Vielleicht ist das Tablet auch eine mobile und angenehme Internet-Station? Oder eine Media-Fernbedienung für das ganze Haus?
Fazit: Apple wird uns schon sagen warum wir das Tablet unbedingt brauchen!

Warnung: Natürlich handelt es sich um keine bestätigten Tatsachen. Es sind einmal mehr viele Gerüchte unterwegs. Einige werden sich am Mittwoch 27. Januar 2010 ab 18:00 Uhr als Wahrheit beweisen, andere als absoluter Schwachsinn… Um nicht total enttäuscht zu sein von der Präsentation sollte man einfach nicht zuviel erwarten von der Vorstellung. Dann ist die Freude über jede Ankündigung um so grösser!

(via, via)