Samsung, Nokia und Sony kopieren Apple, Apple kopiert Sony und Braun, etc.

Apple 28. Juli 2012 3 min read

author:

Samsung, Nokia und Sony kopieren Apple, Apple kopiert Sony und Braun, etc.

Reading Time: 3 minutesSony Smartphone

Wahrscheinlich wegen dem berühmten und gefürchteten journalistischen Sommerloch sind die Rechtsstreits von Apple und Samsung gerade wieder einmal ein heisses Thema. In den verschiedensten Ländern decken sich die beiden Firmen mit Klagen dunVerkaufsverboten ein. Apple verlangt von Samsung kleine 2,5 Milliarden Dollar wegen diversen Patentverstössen. Insider wissen, dass Google selbst Samsung davor gewarnt haben soll, deren Tablet nicht so ähnlich wie das iPad zu gestalten und Samsung weisst darauf hin, dass Apple das iPhone-Design bei Sony abgeschaut hat. Es ist auch bekannt, dass sich Jonathan Ive, der Chef-Designer bei Apple, mehr als nur inspiriert hat bei den berühmten, alten Braun-Produkten…

Apple vs. Samsung

Erschwerend zum Ganzen kommt hinzu, dass Apple gerade ein wichtiges Patent gewonnen hat in Sachen Smartphone-Konzept, welches, sofern es eingefordert wird, Google Android zum erliegen bringen würde. Kein Wunder verlangt Google, dass Apple das Konzept für alle frei verfügbar machen soll…

iPhone Prototypen

Ich bin kein Rechtsanwalt und ich hab auch gar nicht nachgeforscht ob zuerst das Huhn oder das Ei da war… Das Problem ist, tatsächlich können mehrere Personen die gleiche Idee haben, oder die gleiche Inspirationsquelle um etwas besser/anders zu machen. Da helfen, wie wir aktuell miterleben, auch keine Patente.

Ich verstehe auch, warum Apple alle ähnlichen Produkt-Design einklagt. Es war von jeher das Konzept von Steve Jobs, dass die Produkte von Apple sich von der Masse abheben und das deren Produkte beim 0815-Käufer als Apple-Produkt erkennbar sind. Das ist aktuell nicht mehr der Fall. Bei gewissen Tablets muss man auch als IT-Mensch mehrmals hinschauen um zu erkennen ob es ein Samsung oder ein Apple Produkt ist. Um das geht es bei Apple eigentlich…

Doch wie soll das Problem gelöst werden? Sollen die Firmen die Forschungen aufgeben, weil eh alle Errungenschaften an alle zugänglich gemacht werden und man dann lieber das Geld und die Zeit spart und wartet bis ein anderer eine lukrative Idee hatte? Würde Google den Such-Algorithmus an Microsoft und Apple geben? Oder würden trotzdem alle Firmen forschen um schneller noch bessere Features der Kundschaft zugänglich machen zu können? Wäre das der Startschuss für neue Innovationen und einem gesunden Konkurrenz-Kampf?

Ich habe keine Antwort auf diese Fragen… Ich meine nur,  wenn jemand Zeit und Geld in Forschung und Design steckt, so sollte dieser das Recht haben, das Erforschte alleine anzuwenden, es zu lizenzieren oder allen frei zugänglich zu machen. Oder eben, alle verzichten auf Patente und jeder darf kopieren wie er will. Es würde aber die heutige Wirtschaft total umkrempeln und so mancher Konzern würde in den Konkurs gehen. Hunderttausende von Arbeitnehmer wären in kürzester Zeit arbeitslos und müssten sich umorientieren… Aber vielleicht wäre es das Wert? Ich weiss es nicht. Was meint ihr dazu?

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.